Mögliche Ursache der Panikattacken oder Depressionen durch die Spirale

Durch eigene Erfahrungen im letzten Jahr, habe ich erlebt welchen heftigen hormonellen Einfluss die Spirale auf die Neurotransmitter haben können. Ich durchlebte ca 3 Monate nach dem Eingriff zunehmend mehr Unruhe bis es sich nach 6 Monaten zu extremen Panikattacken ausprägte. Es war tatsächlich die Hölle für mich. Kein Tag verging mehr ohne neue Attacken. Solche Phasen hatte ich in meiner Panikbiographie noch nie erlebt. Es half dann gar nichts mehr - nicht einmal Benzos konnten die Attacken stoppen. Eher zufällig kam ich auf ein Forum, wo sich Frauen über die Nebenwirkungen der Spirale austauschten. Im Beipackzettel war nichts beschrieben. Doch ich fand im Ärzteblatt von 2009 diesen interessanten Bericht (siehe Link unten).

Als ich meine Gynäkologin darauf ansprach, winkte sie meine Argumente wehement ab. Aber da ich medizinisch als Krankenschwester vom Fach bin, zog sie die Spirale ohne weitere Diskussionen. Es dauerte nochmals gut 4-5 Monate bis sich die Symptome legten.

Bei meinem letzten Gespräch vor ca. 6 Wochen räumte sie es nun doch ein, dass die Spirale  Psychosen auslösen kann.

Es gibt viele Frauen, die mit der Spirale sehr zufrieden sind und mit Sicherheit ist sie für den Körper (z.B. Thromboseprophylaxe) besser als die Pille. Dennoch bin ich der Meinung, das die Gynäkologen darüber aufklären sollten und bei Nachfragen es nicht noch als "Unsinn" abtun sollten.

Es gibt tatsächlich viele Berichte von Frauen und ihren Partnern, die  jahrelange psychische Krisen durchlebt haben, bis sie per Zufall auf "des Pudels Kern" gestossen sind.

 

Ärzteblatt 2009: Nebenwirkungen der Mirena - Spirale

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Jindo (Donnerstag, 04 Oktober 2018 10:36)

    Was für ein bullshit